Home » Oberarm Blutdruckmessgeräte Vergleich » Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR im Test

Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR im Test

Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR im TestOberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR

Viele Menschen greifen inzwischen auf Blutdruckmessgeräte für zu Hause zurück, damit ihnen der regelmäßige Gang zum Hausarzt erspart bleibt. Aber nicht nur Bluthochdruckpatienten, sondern auch Sportler nutzen die kleinen Helfer regelmäßig, um ihre Werte zu kontrollieren und überwachen. Zu den eher unbekannten Herstellern in diesem Bereich gehört SIMBR, dessen Oberarm-Blutdruckmessgerät sich bei vielen Kunden hoher Beliebtheit erfreut. Grund genug für uns, das medizinische Messgerät unserem umfangreichen Praxischeck zu unterziehen. Wie bewerten andere Kunden den Einsatz des Messgeräts, welche Funktionen setzt der Hersteller sinnvoll um und lohnt sich der Griff zu diesem Einsteigermodell wirklich? Diese und viele weitere Fragen klären wir jetzt in unserem Check.

3.8 von 5 Sternen
42 Kundenbewertungen.
Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR im Test

Die wichtigsten Produktfeatures im Überblick

vollautomatische Messung mit großer Manschette

Das Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR misst den Blutdruck des Patienten vollautomatisch mit nur einem Knopfdruck am Oberarm. Dabei pumpt sich die Manschette für Oberarmumfänge von 22 bis 32 cm sanft auf, so der Hersteller.

XXL-Display mit Beleuchtung

Das extra große Display ist blau hinterleuchtet, was die Bedienung des Geräts zu jeder Zeit begünstigt. Die Werte werden in extra großen Ziffern dargestellt. Der Hersteller verspricht, dass man dieses auch bei schlechten Lichtverhältnissen und ohne Sehhilfe ablesen kann.

Speicherung und Einstufung der Messergebnisse und Arrhythmieerkennung

Die Messergebnisse werden im Anschluss an die Messung automatisch abgespeichert. Zwei Speicherplätze mit je 90 Plätzen stehen zur Verfügung. Außerdem werden die Ergebnisse nach WHO-Skala eingestuft und Arrhythmien werden erkannt.

Die wichtigsten Produktfeatures im Praxischeck:

Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR im TestVollautomatische Messung auf Knopfdruck und komfortable Manschette

Bevor man das Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR benutzen möchte, sollte man sich 4 AAA-Batterien besorgen oder aber ein Netzteil. Beides ist nicht im Lieferumfang des Geräts enthalten. Hat man sich damit ausgerüstet, kann es losgehen. Dafür legt man die Oberarmmanschette an. Der korrekte Sitz der Manschette ist auf dieser bildlich dargestellt. Sie sollte 2-3 cm oberhalb der Armbeuge beginnen und straff, aber nicht zu fest anliegen. Das Trageverhalten der Manschette wird von vielen Kunden als angenehm bewertet. Das Modell ist für Oberarmumfänge von 22 bis 32 cm geeignet. Somit können auch Leute mit etwas kräftigeren Oberarmen das Gerät benutzen, für Kinder und Bodybuilder ist es dann eher nicht geeignet. Das Gerät besitzt nur drei Tasten. Drückt man den Start-/Stop-Knopf schaltet sich das Gerät ein und beginnt auch direkt die Manschette aufzupumpen. Man sollte die Manschette also stets anlegen und den Arm ruhig halten, bevor man eine Taste drückt. Die Messung selbst erfolgt dann vollautomatisch. Nach dem, von vielen Kunden als „sanft“ bezeichneten Auf- und wieder Abpumpen der Manschette erscheinen die Messwerte auf dem Display.

Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR im Testkomfortables Display

Das Display ist sehr groß und nimmt fast die gesamte Fläche des Oberam-Blutdruckmessgeräts ein. Außerdem ist es blau hinterleuchtet, so dass es auch bei Dunkelheit genutzt werden kann und die Messwerte werden in sehr großen Ziffern ausgegeben. Perfekt also auch für Menschen mit Sehschwäche oder bei einer verlegten Brille. Neben den beiden Werten für den Blutdruck SYS und DIA wird auch der Puls ausgegeben. Etwas kleiner am oberen Rand der Anzeige wird der aktive Benutzer, sowie Datum und Uhrzeit ausgegeben.

Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR im Testgenaue Messergebnisse, Arrhythmieerkennung und Einstufung der Messergebnisse

Ein Blick in die aktuellen Kundenfeedbacks zeigt: Auch im Vergleich mit anderen Oberarm-Blutdruckmessgeräten schneidet das Gerät von SIMBR gut ab und zeigt kaum Abweichungen der Messergebnisse. Außerdem besitzt es eine Arrhythmieerkennung, die vor gefährlichen Herz-Rhythmus-Störungen warnt und stuft die Messergebnisse anhand einer Skala ein. Diese entstammt der WHO und gibt Patienten einen ersten Überblick über ihre Werte. Mit Hilfe einer Ampelanzeige am linken Rand des Displays werden die Werte grün, gelb oder rot eingestuft und dienen als erster Anhaltspunkt. Diese Einstufung sollte allerdings wirklich nur als grober Richtwert genommen werden, denn bei jedem Menschen müssen andere Faktoren berücksichtigt werden.

Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR im TestSpeicherung der Messergebnisse

Wie die meisten Blutdruckmessgeräte ist das Gerät von SIMBR mit einem Speicher für zwei Benutzer ausgestattet. Jeder Benutzer hat 90 Speicherplätze zur Verfügung, was bei empfohlenen zwei Messungen täglich (morgens und abends) 1,5 Monate lang ausreicht. Anschließend werden die ältesten Werte überschrieben. Die Messwerte werden nach jeder Messung automatisch mit Datum und Uhrzeit abgespeichert, daher sollte man vor jeder Messung sicherstellen, dass der richtige Benutzer eingestellt ist.

Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR im Testsolide Verarbeitung

Die Verarbeitung des Geräts ist solide, aber leider auch nicht mehr als das. Kunden bemängeln, dass die drei Tasten etwas wackeln und dass man relativ viel Druck ausüben muss, damit sie reagieren. Dies betrifft vor allem die MEM-Taste. Kann man mit leben, wenn man sich den günstigen Preis vor Augen führt.

Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR im Testgewöhnungsbedürftige Bedienungsanleitung mit viel zu kleiner Schrift

Was jetzt aber von vielen Kunden negativ bewertet wird, ist dass die Bedienungsanleitung, die sich die meisten Menschen zur Hand nehmen, bevor sie ein neues Gerät in Betrieb nehmen, viel zu klein ist. Hier treten gleich zwei Probleme auf. Erstens ist die Schriftgröße in der Anleitung sehr klein. Zu klein, wenn man zu den älteren Menschen gehört oder sehbeeinträchtigt ist, und auch für jüngere Menschen dürfte der Inhalt gerne größer abgedruckt sein.

Außerdem ist die Bedienungsanleitung leider nicht ganz logisch aufgebaut und kostet einiges an Nerven. Erst nach mehreren Seiten gelangt man zum Punkt "Einrichtung", mit dem man ja eigentlich beginnen möchte. Das kostet Zeit und könnte definitiv verbessert werden. Hat man das Gerät dann eingerichtet, schaltet es sich als Erstes wieder aus. Nach dem erneuten Einschalten sind alle Einstellungen zum Glück gespeichert und es kann losgehen. Unser Tipp: Einfach statt der Anleitung ein YouTube-Video zu dem Produkt anschauen, darin werden auch alle Funktionen und wie man sie nutzt, vorgestellt.

Das SIMBR Oberarm-Blutdruckmessgerät im Schnellcheck:

  • Vorteile:
  • Nachteile:
  • Eigenschaften
  • Jetzt bestellen!
  • zertifiziertes Medizinprodukt nach CE, ROHS, FDA
  • vollautomatische Messung
  • Standard-Manschette für 22-32 cm Oberarmumfang
  • großes, blau hinterleuchtetes Display
  • große Tasten
  • auch für ältere Leute geeignet und gut bedienbar
  • WHO-Einstufung der Messwerte und Arrhythmie-Erkennung
  • 180 Speicherplätze für 2 Benutzer
  • Nutzbar mit Batterie oder Netzteil (beides nicht enthalten)
  • Bedienungsanleitung ist sehr langwierig und zu klein geschrieben
  • Inbetriebnahme des Geräts nicht intuitiv
  • Tasten sind nicht besonders hochwertig und wackeln
Marke: SIMBR
Garantie: 18 Monate

Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR im Test SIMBR Blutdruckmessgerät für den Oberarm mit Hintergrundbeleuchtung Vollautomatisches 180 Speicherplätze Schwarz

Preis: (UVP: ). Sie sparen %. (42 Bewertungen) 0 gebraucht & neu erhältlich ab Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR im Test

Gibt es Testergebnisse der Stiftung Warentest oder Ökotest?

2010 und auch 2016 beurteilte die Stiftung Warentest Blutdruckmessgeräte. Geräte des Herstellers SIMBR waren zu den beiden Zeitpunkten leider nicht vertreten. Im Allgemeinen bewertet das Verbraucherportal zu 65% die Blutdruckmessung selbst, zu 25% die Handhabung und zu 10% die Gebrauchsanleitung.

Weitere Bilder zum Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR

Fazit: Gutes Einstiegsgerät mit kleinen Kompromissen

Abgesehen von ein paar Schönheitsfehlern wie der nicht ganz hochwertigen Verarbeitung und der zu Wünschen übrig lassenden Bedienungsanleitung, kann man dem Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR nur Gutes abgewinnen. Vor allem für ein Gerät in der unteren Preiskategorie unter 25 Euro kann man nicht meckern, denn die Messwerte sind sehr präzise und das XXL-Display sowie die Manschette können weitere Pluspunkte für den kleinen Helfer sammeln. Insgesamt eine klare Kaufempfehlung für das Oberarm-Blutdruckmesserät des bislang eher weniger bekannten Herstellers SIMBR.
Top Konditionen bei Amazon nutzen
Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR im Test Versandkostenfreie Lieferung bereits ab 29 €
Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR im Test Unkomplizierte Warenrücknahme
Oberarm-Blutdruckmessgerät von SIMBR im Test Zuverlässige & schnelle Bestellabwicklung

Videotipp:

Ebenfalls interessant

Ideenwelt Sanitas SBM 36 Oberarm-Blutdruckmessgerät im Detail-Check

Modernes Blutdruckmessen hat sich für Patienten, die täglich messen müssen, in den letzten Jahren deutlich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie die Verwendung von Cookies auch ablehnen. Datenschutzerklärung & Impressum

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen