Angebote:
Home » Natürliche Blutdrucksenker » Artischocken gegen Bluthochdruck

Artischocken gegen Bluthochdruck

Wie können Artischocken bei Bluthochdruck helfen?

Artischocken sind Distelgewächse, die den Blutdruck indirekt senken. Der in dem Heilmittel enthaltene Wirkstoff Cynarin aktiviert den Stoffwechsel von Leber und Galle. Dadurch senkt sich der Cholesterinspiegel – ein Aspekt, der sich wiederum positiv auf den Blutdruck auswirkt. Das Cynarin sorgt dafür, dass sich Cholesterin nicht erneut in der Leber ansammelt. Somit wird eine der wichtigsten Ursachen für Bluthochdruck beseitigt. Zusätzlich sind in Artischocken Flavonoide sowie Chinasäurerederivate enthalten. Auch diese Inhaltsstoffe senken den Blutdruck. Hinzu kommt, dass Artischocke die Adern reinigt. Aufgrund dieser Funktion senkt sich der Blutdruck fast zwangsläufig.

Wie erfolgt die Einnahme von Artischocken?

Artischocken gegen Bluthochdruck

  1. Besonders empfehlenswert sind Presssäfte. In diesen Getränken sind alle Wirkstoffe der Artischocken enthalten. Der Vorteil: für die Herstellung des Safts müssen Artischocken-Blätter nicht erst getrocknet werden.
  2. Artischocken sind auch über Tees und Tinkturen erhältlich.
  3. Trockenextrakte des Gewächses sind ebenfalls gegen Bluthochdruck einsetzbar. Diese Extrakte sind beispielsweise in „Doppel-Herz“ vorhanden.
Tipp: Eine große Auswahl an Artischocken Produkten finden Sie -> hier.

Welche Dosierung wird empfohlen?

Die Dosierung ist von der Art der Anwendung abhängig.

  1. Als Trockenextrakt sollten Blutdruck-Patienten täglich zwischen 600 und 1320 Milligramm einnehmen.
  2. Pulverisierte oder zerriebene getrocknete Blätter für einen Tee sind in täglichen Maximaldosierungen von 6 Gramm zuzuführen.
  3. Bei einem zähflüssigen Auszug aus frischen Artischockenblättern genügen täglich 600 bis 1200 Milligramm, in flüssiger Darreichungsform etwa 9 Milliliter.

Welche Nebenwirkungen lösen Artischocken aus?

Wer auf Korbblütengewächse allergisch ist, sollte auch auf eine Einnahme von Artischocken verzichten. Liegen ein Gallenverschluss oder Gallensteinleiden vor, ist die Einnahme von Artischockenblättern untersagt. Weil bisher keine Studien vorliegen, sollten Kindern unter zwölf Jahren, Schwangere sowie stillende Frauen von einer Einnahme absehen.

Zusätzliche Anwendungsgebiete von Artischocken

Die Anwendungsgebiete der Artischocke sind vor allem traditioneller Natur. In erster Linie wird das Heilmittel zur Behandlung von Verdauungsbeschwerden verwendet, die mit Blähungen und einem unangenehmen Völlegefühl einhergehen. Wurde eine Störung des ableitenden Gallensystems diagnostiziert, sind Artischocken eine wichtige Unterstützung. Zudem wirkt sich das Distelgewächs positiv auf hohe Blutfettwerte aus. In der Volksmedizin schätzen Ärzte ebenfalls die Wirkungskraft von Artischocken gegen Lebererkrankungen. Beispielsweise wird die Pflanze bei Therapien von Leberbeschwerden oder als Leberschutzmittel verwendet. Außerdem verfolgt das Heilmittel den Zweck, die Verdauung und den Appetit anzuregen.

Hinweis: Überwachen Sie ihre Blutdruckwerte! Informieren Sie sich bei uns über OberarmHandgelenk Blutdruckmessgeräte.
Bewertung der Informationen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen. Seien Sie der Erste!)
Loading...

Ebenfalls interessant

Schafgarbe gegen Bluthochdruck

InhaltsverzeichnisWas bewirkt Schafgarbe bei Bluthochdruck?Wie kann Schafgarbe eingenommen werden?Welche Dosierung wird empfohlen?Welche Nebenwirkungen sind für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.