Angebote:
Home » Natürliche Blutdrucksenker » Brennnessel gegen Bluthochdruck

Brennnessel gegen Bluthochdruck

Wie hilft Brennnessel bei Bluthochdruck?

Die Brennnessel ist erwiesenermaßen eine wichtige Unterstützung bei Bluthochdruck. Ein wichtiger Grund hierfür sind die Inhaltsstoffe, die das stachelige Gewächs vereint:

  1. Vitamin A und C
  2. Folsäure
  3. Chlorophyll
  4. Acetylcholin
  5. Caffeoyl-Chinasäure
  6. Eisen
  7. Magnesium
  8. Carotin
  9. Silicium
  10. Kalium
  11. Histamin
  12. Kieselsäure
  13. Gerbstoffe
  14. Buttersäure
  15. Essigsäure
  16. Ameisensäure und
  17. Serotonin.

All diese Wirkungsstoffe sind in Brennnesseln enthalten. Dieser hochkarätige Mix beschert der Pflanze eine entschlackende und entwässernde Wirkung. Schließlich ist erwiesen, dass der Blutdruck bei einem zu hohen Anteil an gespeichertem Wasser im Körper ansteigt. Weil die Einnahme von Brennnesseln die Ausscheidung von Salzen begünstigt, reguliert das Gewächs Bluthochdruck natürlich. Das Blut wird gereinigt und ist dadurch auch dünner. Dieser Aspekt wirkt sich wiederum positiv auf Bluthochdruck aus. Ist das Blut dünner, kann das Herz seine Pumpleistung drosseln. Somit werden Herz-Kreislauf-Erkrankungen vermieden.

Wie erfolgt die Einnahme von Brennnesseln?

Die geläufigste Methode ist es, Brennnesseln in Form von Tee zu trinken. Wer einen eigenen Garten hat, kann die Gewächse fernab der Straßenränder ernten und trocknen. Wer Brennnesseln in vorgefertigter Form erwerben möchte, kann mit Dragees oder Tabletten vorlieb nehmen. Brennnesselprodukte sind auf dem Markt ebenfalls in Pulverform erhältlich. Apotheken, Reformhäuser oder Online-Shops sind die richtigen Ansprechpartner für Brennnesselpräparate.

Tipp: Zur Zubereitung von Brennnesseltee werden 1,5 Gramm des Krauts mit heißem Wasser übergossen oder mit kaltem Wasser aufgekocht. Diese Mischung wird nach zehn Minuten durch ein Teesieb gegeben. Eine große Auswahl an Brennnessel Produkten finden Sie -> hier.

Welche Dosierung wird empfohlen?Brennnessel gegen Bluthochdruck

Um eine dauerhafte Blutdrucksenkung herbeizuführen, raten Mediziner dazu, über den ganzen Tag verteilt 1 bis 1,5 Liter des Brennnesseltees zu trinken. Bei anderen Substanzen ist es ratsam, sich an die Anweisungen des Arztes, der Apotheker oder Packungsbeilage zu halten.

Welche Nebenwirkungen kann Brennnessel auslösen?

Auch wenn bisher nur wenige Fälle bekannt sind, können die Präparate zu leichten Verdauungsproblemen führen. Diese Beschwerden sind zumeist mit Blähungen, Durchfall, Völlegefühl, Sodbrennen oder Übelkeit verbunden. Nach der Einnahme von Brennnesseltee können allergische Reaktionen ausgelöst werden, die beispielsweise in Form von Juckreiz, Hautausschlag oder Magenreizungen auftreten. Schädliche Nebenwirkungen bei Langzeitanwendungen sind bisher nicht bekannt.

Andere Anwendungsgebiete von Brennnesseln

Die harntreibende Wirkung von Brennnesseln basiert auf der Tatsache, dass die Gewächse einen hohen Anteil an Mineralstoffen haben. Diese Inhaltsstoffe verbleiben im Harn und wirken osmotisch, so dass bei ausreichender Flüssigkeitszufuhr eine gesteigerte Harnausscheidung erfolgt. Zudem wirkt Brennnessel entzündungshemmend, weil die Brennhaare auf der Haut Histamin sowie Acetylcholin injizieren. Dadurch entsteht eine sogenannte Quaddelbildung.

Hinweis: Überwachen Sie ihre Blutdruckwerte! Informieren Sie sich bei uns über OberarmHandgelenk Blutdruckmessgeräte.

Videotipp:

Bewertung der Informationen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), Durchschnittswert: 5,00 von 5)
Loading...

Ebenfalls interessant

Schafgarbe gegen Bluthochdruck

InhaltsverzeichnisWas bewirkt Schafgarbe bei Bluthochdruck?Wie kann Schafgarbe eingenommen werden?Welche Dosierung wird empfohlen?Welche Nebenwirkungen sind für …

1 Kommentar

  1. Reimer Anneliese

    Danke für jede Mitteilung. Ich hoffe ich kann meinen Blutdruck senken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.