Angebote:
Home » Natürliche Blutdrucksenker » Blutorangen gegen Bluthochdruck

Blutorangen gegen Bluthochdruck

Wie können Blutorangen bei Bluthochdruck helfen?

Eine Studie der Universität Palmo hat ergeben, dass die regelmäßige Einnahme von Blutorangen bei übergewichtigen Menschen zu einer deutlichen Verbesserung des Bluthochdrucks führt. Das Resultat dieser Untersuchung war, dass sich die Endothelfunktion durch Blutorangen verbessert. Als Endothel wird die innerste Schicht von Blutgefäßen beteiligt, die den Sauerstoffaustausch sowie die Steuerung des Blutdrucks beeinflusst.

Sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe übernehmen hierbei die Funktion, das Endothel zu erweitern und die Schicht auf maximal zwei Prozent auszudehnen. Diese Wirkung führt dazu, dass Blut im Blutkreislauf nur kleineren Widerständen ausgesetzt ist. Der Blutdruck sinkt. Für diese Wirkungsweise ist in Blutorangen der Inhaltsstoff Anthozyan verantwortlich.

Wie sollten Blutorangen eingenommen werden?Blutorangen gegen Bluthochdruck

Bestenfalls sollten Betroffene zu Blutorangensaft greifen. Wer die rote Frucht lieber im Ganzen zu sich nehmen möchte, darf die Orangen natürlich auch essen.

Welche Dosierung ist ratsam?

Um dauerhaft bessere Blutdruckwerte zu erzielen, ist es sinnvoll, pro Tag zwei Gläser des Safts zu sich zu nehmen. Genaue Angaben über die Höhe der Dosierung bei Früchten gibt es nicht. Wahrscheinlich erzielen jedoch ein bis zwei Blutorangen pro Tag eine ähnliche Wirkung.

Tipp: Wer Blutorangen selbst auspressen möchte, sollte die Frucht vor dem Entsaften mit der flachen Hand auf einer glatten Oberfläche rollen. Danach geben die Orangen besonders viel Saft. Die Früchte können bei Raumtemperatur ohne Probleme für ein oder zwei Wochen gelagert werden. Eine große Auswahl an Blutorangen Produkten finden Sie -> hier.

Können Blutorangen Nebenwirkungen auslösen?

Die Liste möglicher Nebenwirkungen ist bei der Einnahme von Blutorangen recht begrenzt.

  1. Auch bei dieser Frucht ist es nicht ausgeschlossen, dass allergische Reaktionen auftreten. Stellen Betroffene allergische Reaktionen auf der Haut, beispielsweise ein unangenehmes Kribbeln auf der Zunge, fest, ist von einer regelmäßigen Einnahme von Blutorangen natürlich abzusehen.
  2. Ein übermäßiger Konsum von Blutorangen oder Blutorangensaft kann zu Verdauungsbeschwerden führen. Eine mögliche Folge wäre Durchfall.

Anwendungsgebiete von Blutorangen

Blutorangen helfen nicht nur dabei, den Blutdruck zu senken. Die Früchte mit dem dunkelroten Fruchtfleisch regen ebenfalls den Stoffwechsel an und stärken das Immunsystem. Weil Blutorangen einen hohen Anteil an Vitamin C aufweisen, eignen sich die Früchte zur Regulierung des Vitaminhaushalts. Das Vitamin C begünstigt straffes und gesundes Bindegewebe. Für den Körper erhöht sich automatisch die Aufnahmefähigkeit von Eisen aus Nahrungsmitteln.

Hinweis: Überwachen Sie ihre Blutdruckwerte! Informieren Sie sich bei uns über OberarmHandgelenk Blutdruckmessgeräte.
Bewertung der Informationen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen. Seien Sie der Erste!)
Loading...

Ebenfalls interessant

Schafgarbe gegen Bluthochdruck

InhaltsverzeichnisWas bewirkt Schafgarbe bei Bluthochdruck?Wie kann Schafgarbe eingenommen werden?Welche Dosierung wird empfohlen?Welche Nebenwirkungen sind für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.