Home » Natürliche Blutdrucksenker » Honig gegen Bluthochdruck

Honig gegen Bluthochdruck

Wie ist Honig bei Bluthochdruck behilflich?

Honig ist ein Heilmittel, das sich indirekt auf eine Verbesserung von Bluthochdruck auswirkt. Honig wird sozusagen als Ersatz für Zucker oder Fruchtzucker verwendet, der den Blutdruck deutlich steigert. Das bedeutet, dass Honig vorzugsweise als natürlicher Süßstoff verwendet werden sollte, da dieses Nahrungsmittel den Blutzuckerspiegel nicht erhöht. Hinzu kommt, dass Honig eine entspannende Wirkung auf den Körper hat und den Stresspegel automatisch senkt. Auch diese Wirkungsweise kommt einem etwaigen Bluthochdruck zugute.

Für übergewichtige Patienten ist Honig ein wichtiges Nahrungsmittel, weil dieses den Stoffwechsel stimuliert und dadurch eine Gewichtsregulierung begünstigt. Verlieren Betroffene an Gewicht, sinkt häufig auch der Blutdruck automatisch. Das Besondere an Honig ist, dass diese Nahrung ungefähr 240 Inhaltsstoffe enthält. Kein einzelner Wirkstoff erzielt im Einzelnen einen positiven Effekt auf Bluthochdruck. Doch die Gesamtkonstellation erreicht dennoch positive Wirkungen. Besonders wirkungsvoll sind bei einer bestehenden Hypertonie Weißdornhonig, Löwenzahnhonig, Phaceliahonig und Seidenpflanzenhonig.

Wie kann Honig eingenommen werden?

Sie können Honig in verschiedenen Formen zu sich nehmen. Weil das Nahrungsmittel als ersetzender Süßstoff verwendet werden soll, ist es ratsam, den Honig Getränken oder Speisen beizumengen.

Welche Dosierung wird empfohlen?Honig gegen Bluthochdruck

Eine exakte Dosierung für die Einnahme von Honig gibt es nicht. In erster Linie dient Honig als Ersatz für Zucker. Deshalb sollten Sie so oft zu dem Lebensmittel greifen, wie Sie eigentlich Zucker verwendet hätten.

Unser Tipp: Die Einnahme von Honig hat keine positiven Auswirkungen auf Ihren Blutdruck, wenn Sie zu irgendeinem Produkt greifen. In der Tat ist es wichtig, dass Sie keine Bienenhonige ohne Sortenbezeichnung auswählen. Einfache Honige werden zumeist aus mehreren unterschiedlichen Honigsorten gemischt. Das hilft Ihnen nicht weiter. Gehen Sie lieber auf Nummer sicher und erkundigen Sie sich bei einem Imker Ihrer Wahl über reinen Sortenhonig. Alternativ könnten Sie sich in reinen Naturheilkunde Reformhäusern nach ausgewählten Honigprodukten umschauen. Eine große Auswahl an Honig Produkten finden Sie -> hier.

Inwiefern kann Honig Nebenwirkungen auslösen?

Im Regelfall löst Honig keine Nebenwirkungen aus. Allerdings ist es wirklich wichtig, auf reinen Honig zurückzugreifen. Fällt die Wahl auf irgendeinen Honig aus dem Supermarkt, sind häufig Zucker (Kohlenhydrate) enthalten. Dieser Inhaltsstoff ist bei häufiger Einnahme insbesondere für Diabetiker gefährlich.

Videotipp:

Andere Anwendungsbereiche von Honig

Honig ist entzündungshemmend. Medizinische Studien haben bewiesen, dass das Nahrungsmittel rund 60 Arten von Bakterien bekämpft. Bakterien wie die gefährlichen Staphylococcus aureus sind zwar resistent gegen Antibiotika, werden jedoch durch Wundauflagen mit Honig abgetötet. Diese antimikrobielle Wirkung basiert vermutlich auf durch von Bienen produzierten Enzymen.

Zusätzlich ist Honig als Hausmittel bei Magen-Darm-Beschwerden und Erkältungen bekannt. Mehrere Inhaltsstoffe von Honig wirken sich beispielsweise positiv auf Halsschmerzen aus.

Honig gegen Bluthochdruck
Hinweis: Überwachen Sie ihre Blutdruckwerte! Informieren Sie sich bei uns über OberarmHandgelenk Blutdruckmessgeräte.

Ebenfalls interessant

Schafgarbe gegen Bluthochdruck

InhaltsverzeichnisWas bewirkt Schafgarbe bei Bluthochdruck?Wie kann Schafgarbe eingenommen werden?Welche Dosierung wird empfohlen?Welche Nebenwirkungen sind für …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie die Verwendung von Cookies auch ablehnen. Datenschutzerklärung & Impressum

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen