Angebote:
Home » Antihypertensiva » ACE-Hemmer » ACE Hemmer Captopril

ACE Hemmer Captopril

Was ist Captopril?

Captopril ist ein Arzneistoff, der bei Bluthochdruck, Herzmuskelschwäche oder nach einem Herzinfarkt verabreicht wird. Captopril ist ein sogenannter ACE-Hemmer.

Wie wirkt Captopril?

Captopril ist im Gegensatz zu anderen ACE-Hemmern kein Prodrug, sondern wird als aktive Form eines Arzneimittels verabreicht. Der Vorteil dieses Wirkstoffs ist, dass die Wirkung sehr schnell nach etwa 30 Minuten eintritt und bis zu zwölf Stunden anhält. Die Wirkstoffe führen bei Captopril zu einer Blockade des Enzyms ACE, einer Förderung der Nierenfunktion sowie einer Erweiterung der Blutgefäße. Dementsprechend besteht die Wirkung von Captopril darin, Patienten mit Bluthochdruck zu einer dauerhaften Senkung des Blutdrucks zu verhelfen und Folgeerkrankungen wie Schlaganfällen vorzubeugen.

Was sind die Anwendungsgebiete von Captopril?

Im Einzelnen wird Captopril bei folgenden Anwendungsgebieten verabreicht:

  1. Das Medikament wird bei Bluthochdruck als Einzeltherapie oder Kombinationspräparat mit anderen blutdrucksenkenden Medikamenten verabreicht.
  2. Bei Herzmuskelschwäche tritt Captopril in Kombination mit Diuretika oder bei schweren Formen mit Betablockern oder Herzglykosiden in Erscheinung.
  3. Captopril wird ebenfalls in den ersten 24 Stunden nach einem Herzinfarkt angewandt. Auch zur Langzeitprävention bei einer Herzmuskelschwäche oder gegen einen Herzinfarkt ist Captopril von Bedeutung.

Welche Dosierung wird empfohlen?

Eine Einstellung der Dosierung erfolgt für jeden Patienten individuell. Die Tabletten sind in den Dosierungsformen mit 12,5, 25, 50 sowie 100 Milligramm erhältlich. Die maximale Tagesdosis von 150 Milligramm sollte nicht überschritten werden. Sie können das Arzneimittel vor, während oder nach den Mahlzeiten einnehmen. Risikopatienten sollten die jeweils ersten Gaben oder Erhöhungen der Dosis unter ärztlicher Kontrolle einnehmen. Eine Therapie von Bluthochdruck beginnt im Regelfall bei zweimal 12,5 Milligramm und wird im Zwei-Wochen-Abstand auf bis zu 150 Milligramm erhöht. Die Anfangsdosis bei Kindern beträgt 6,25 Milligramm. Bei Personen mit eingeschränkter Nierenfunktion muss die Dosis niedrig gehalten werden.

Welche Nebenwirkungen kann Captopril auslösen?

Diese Nebenwirkungen treten bei einer Einnahme von Captopril relativ häufig auf:

  1. Sehstörungen
  2. Schwindel
  3. Schwächegefühl
  4. Nierenfunktionsstörungen
  5. trockener Reizhusten/Bronchitis
  6. Kopfschmerzen
  7. Müdigkeit
  8. Schläfrigkeit
  9. verminderte Konzentration des roten Blutfarbstoffs.

Gelegentlich führt eine Einnahme von Captopril ebenfalls zu einer übermäßigen Blutdrucksenkung, Schnupfen, Atemnot, Nasennebenhöhlenentzündung, Durchfall oder Verstopfung. In Einzelfällen wurden Symptome wie Herzrhythmusstörungen, Angina Pectoris, Herzinfarkt, Leberentzündungen oder Juckreiz beklagt.

Videotipp:

Weitere wichtige Hinweise zum Medikament

Bitte beachten Sie, dass eine Einnahme von Captopril in Schwangerschaften Missbildungen verursachen kann und alle wichtigen Laborwerte regelmäßig vom Arzt überprüft werden müssen. Sie dürfen die Therapie ohne ärztlichen Rat nicht unterbrechen oder Ihr Pensum an körperlichen Aktivitäten überraschend steigern. Verspüren Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion, informieren Sie umgehend Ihren Arzt.

Hinweis: Überwachen Sie ihre Blutdruckwerte! Informieren Sie sich bei uns über OberarmHandgelenk Blutdruckmessgeräte.
Bewertung der Informationen:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen. Seien Sie der Erste!)
Loading...

Ebenfalls interessant

ACE Hemmer Quinapril

InhaltsverzeichnisWas ist Quinapril?Was bewirkt Quinapril im Körper?Was sind die Anwendungsgebiete von Quinapril?Welche Dosierung wird empfohlen?Welche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.